Gottesdiensthinweis Allerheiligen

Für Katholik*innen ist an Allerheiligen, am Montag, 01. November, das Gedenken an die verstorbenen Angehörigen und Freunde*innen auf den Friedhöfen der Stadt ein wichtiger Bezugspunkt. Öfter kommen deshalb auch die ganze Familie und Verwandten zusammen und gedenken gemeinsam ihrer Verstorbenen. So gesehen sind die beiden Tage Allerheiligen und Allerseelen mit dem Brauch des Totengedenkens auf den Friedhöfen und in den Gottesdiensten eng verbunden mit dem Lebensende und der Hoffnung auf das Leben jenseits irdischer Grenzen. Um dem nachzugehen, laden dazu die Katholischen Kirchengemeinden die Gläubigen in die Gottesdienste und auf die Friedhöfe der Stadt Esslingen ein.

Die Gottesdienste auf den Friedhöfen bzw. vor den Aussegnungshallen beginnen um 12:00 Uhr in Mettingen, um 14:00 Uhr in St. Bernhardt und in Hegensberg; um 14:30 Uhr auf dem Ebershaldenfriedhof und um 15:00 Uhr in Berkheim, in Oberesslingen (Martinskirche), am Pliensaufriedhof, in Sulzgries und in Zell.

Allerdings werden die Gottesdienste und die Segnung der Gräber unter den momentan gegebenen Bedingungen abgehalten. Über die einzelnen Gottesdienste in den Kirchen an diesen beiden Tagen informieren Sie jedes katholische Pfarramt bzw. die bekannten Medien. Auf den Friedhöfen bitten wir bei den Gedenkgottesdiensten Masken zu tragen und auf den Mindestabstand von 1,50 Meter zu achten. Außerdem dürfen die Gottesdienstteilnehmer*innen in keinem Kontakt mit einer an Corona infizierten Person stehen oder in den letzten 14 Tagen gestanden haben. Zudem dürfen sie keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus, namentlich Fieber, trockener Husten, Störung des Geschmacks- oder Geruchssinns aufweisen.

Der Tod eines lieben Angehörigen oder Freundes bzw. Freundin stellt nochmals die Einmaligkeit und Unwiederholbarkeit des Lebens klar vor Augen. Dies schmerzt und stellt zudem die Frage, ob das schon alles gewesen ist. Schließlich soll doch nichts von dem verloren gehen, was diesen Menschen liebenswert, kostbar und wertvoll gemacht hat. Das fordert die in uns lebende Sehnsucht nach Ewigkeit heraus. Die Botschaft von Allerheiligen und Allerseelen heißt darum: Jeder darf hoffen und vertrauen, dass uns Menschen ein Leben bei Gott ermöglicht wird. Dies bezeugt der christliche Glaube seit Ostern, dem Tag der Auferweckung Jesu.

Pastoralreferent Uwe Schindera