Meditation & Kloster für die Stadt

Meditation
Für spirituell interessierte Menschen gibt es verschiedene Möglichkeiten des schweigenden Gebets bzw. der Meditation:

Stunde der Stille
Hierbei handelt es sich um eine Stunde der Schweigemeditation mit einer kurzen Körperwahrnehmungsübung und einem Textimpuls. Im Einzelgespräch können Hilfen zum Sitzen und Meditieren gegeben werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
montags, 18.00-19.00 Uhr, ehemalige Franziskanerkirche, Blarerplatz in der Innenstadt.
freitags, 19.00-20.00 Uhr in der Kirche St. Josef
Kontakt: Gabriele Greiner-Jopp, e-mail: greiner-jopp@kirche.es; Tel. 0711 7941870


Stille erleben im Münster St. Paul

Sitzen in Stille – Meditieren- im Chorraum – Schweigen und still werden. Leer werden und Raum geben. Achtsam und geöffnet.

Wir laden herzlich ein, im Chorraum unserer Kirche in Stille zu verweilen – meditierend oder betend- auf einer Meditationsbank und Fell (ohne Schuhe) oder einem Stuhl. Es liegen zudem ein oder mehrere Texte aus, die helfen können sowohl in die Stille als auch in die Meditation zu kommen. Dazu laden wir an jedem Dienstag von 18.00 bis 20.00 Uhr ein. Bestimmen Sie selbst Ihre Verweildauer und die Art Ihrer Meditation oder Ihres stillen Gebets.


MittWoch – Eucharistische Anbetung in der Mitte der Woche

Auch der „MittWoch“ lädt ein, in der Stille in St. Paul zu verweilen: Jeden Mittwoch von 18.00 bis 21.00 Uhr ist Eucharistische Anbetung im Münster. Das heißt: Das eucharistische Brot wird in der Monstranz auf dem Altar ausgesetzt, das Verweilen und Gebet in der Gegenwart des auferstandenen Herrn Jesus Christus schenkt uns eine tiefe Herzensbegegnung mit IHM. Von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr wird die Anbetung mit Impulsen, Gesängen und Gebeten gestaltet, ab 19.00 Uhr ist stille Anbetung. Um 21.00 Uhr schließt der „MittWoch“ mit dem Eucharistischen Segen. Auch hier sind Sie herzlich einladen, jederzeit auch während der Anbetungsstunden zu kommen oder zu gehen, so wie Sie Zeit haben.


Anleitung in christlicher Meditation
„Kloster für die Stadt – ein kleines Zentrum für Spiritualität und Meditation”

Von dem ehemaligen Franziskanerkloster Esslingens steht heute nur noch der Chorraum. Mit dem Konzept „Kloster für die Stadt” wächst hier neues geistliches Leben. Es entsteht so ein Ort, in dem verschiedene Angebote im Bereich der Meditation Platz finden. Es soll ein Raum sein für Menschen, die auf der Suche sind nach innerer Einkehr und religiöser Erfahrung, nach Stille und Meditation.
Das „Kloster für die Stadt” ist eine Einrichtung der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Esslingens, die in Zusammenarbeit mit der katholischen Cityseelsorge entwickelt und durchgeführt wird.

Programm „Kloster für die Stadt“:
Frühjahr 2018
September 2018 – Februar 2019


Exerzitien im Alltag
In den Wochen vor Ostern werden Exerzitien im Alltag angeboten. Diese sind ein spiritueller Weg im Alltag mit wöchentlichen Gruppentreffen, Anleitung zum Gebet und zur geistlichen Reflexion im Alltag. Kontakt: Kath. Pfarramt zur heiligsten Dreifaltigkeit.